Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Bis auf den letzten Stuhl war der Saal im Gussenstadter Gerätehaus am 06. März 2015 besetzt. Anlass hierfür war die Hauptversammlung aller Jugendgruppen der Feuerwehr Gerstetten, zu welcher Jugendfeuerwehrwart Werner Ischinger eingeladen hatte.

20150306_HVJF_01Nach seiner Begrüßung der Jugendlichen und Ehrengäste berichtete Ischinger der Versammlung einen Mitgliederstand von insgesamt 73 Jugendlichen, davon 6 weiblich. Neben den 11 Neuaufnahmen und 2 Übertritten in die aktiven Wehren mussten leider auch 15 Ausscheidungen verzeichnet werden, welche größtenteils durch einen Wohnortwechsel verschuldet waren. Leider wurden aber auch stärkere Interessen in anderen Vereinen oder Organisationen angegeben, weshalb man sich auf diesem Mitgliederstand nicht ausruhen dürfe.

Mit 25 Teilnehmern aus drei Jugendgruppen besuchte man im abgelaufenen Berichtsjahr das Kreiszeltlager in Schnaitheim. Das Lager wurde zwar bei sinnflutartigem Regen aufgebaut, jedoch wurde es dank attraktivem und anspruchsvollem Programm eine schöne Zeit für alle Teilnehmer, bei der die Kameradschaft und Freundschaft untereinander gepflegt werden konnte. Er sei zuletzt sehr erfreut gewesen als er einen Jungen, der von seinem Papa abgeholt wurde, sagen hörte wie toll das Zeltlager gewesen sei und das er nächstes Jahr unbedingt wieder hin wolle.

Das aufgeschobene Projekt “Leistungsspange” konnte dank Thomas Kolb wieder aufgegriffen und zum Erfolg gebracht werden. Nach vielen intensiven Übungsstunden konnte am 11. Oktober 2014 die Gruppe von 20 Jugendlichen und deren drei Betreuer in die Stadt der “Caprisonne”nach Eppelheim reisen und dort erfolgreich die Prüfungen für das Abzeichen ablegen. Hierzu möchte er allen Beteiligten herzlich gratulieren!

Ein weiteres Highlight war die Hauptübung mit erstmals den Jugendgruppen aus allen Ortsteilen im Säge- & Hobelwerk Walter in Heuchlingen. Bei gutem Wetter und unter den Augen vieler Zuschauer aus der Gemeinde, der Wehrführung und Amtsträgern der Gemeinde galt es für die 40 angehenden Brandbekämpfer einen Werkstattbrand zu löschen, im Gebäude befindliche Personen zu retten sowie die angrenzen Gebäude zu schützen. Die durch einen Unfall von einem Holzbalken eingeklemmte Person musste dann auch noch befreit werden. So konnten die Floriansjünger auch ihr Können im Bereich der technischen Hilfe unter Beweis stellen.

Dem Nachholbedarf an einem Jugendgruppenlehrgang konnte man Abhilfe schaffen indem man auf Kreisebene einen Lehrgang einberufen und durchführen konnte. Den Lehrgangsleiter konnte die Feuerwehr Gerstetten selbst stellen, da Wolfgang Reinhardt den Ausbilderlehrgang für Jugendgruppenleiter an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal absolviert hatte. Weiter konnte der Lehrgang “Neue Medien – Chancen und Risiken” besucht werden.

Ischinger dankte allen Betreuern für deren Arbeit und zusätzliche Zeit sowie der Gemeinde, welche die Mittel bereit gestellt hatte. Ohne den Einsatz der Betreuer der Jugendgruppen sei keine Jugendarbeit möglich, dafür haben all jene den allergrößten Respekt und Hochachtung von ihm!

Es folgten die Berichte der einzelnen Jugendgruppenleiter, welche ebenfalls deren Mitgliederstand und Highlights des abgelaufenen Jahres der Versammlung berichteten.

20150306_HVJF_07Kommandant Michael Zimmermann schloss sich uneingeschränkt dem Dankschön Ischingers an. Er selbst sei ist aus den Reihen der eigenen Jugendfeuerwehr und nun habe er die Führung übernommen – und das nur, weil es jemanden gab, der mehr Zeit aufgebracht hat als es der normale Dienst einem abverlange und die Jugendgruppe geleitet habe. Seine Hochachtung gilt denjenigen, die dies heute tun.

Werner Häcker überbrachte den Anwesenden neben den Grüßen des Bürgermeisters Roland Polaschek auch die des Gemeinderat. Diese schätzen die Arbeit der Jugendgruppen sehr und wissen um deren Bedeutung. Dies zeige sich daran, dass beispielsweise zu jeder Hauptübung der Jugendfeuerwehr zahlreiche Repräsentanten der Gemeinde anwesend seien. Auch sei es sehr selten so einstimmig zugegangen wie bei der Entscheidung um die jüngste Jugendgruppe Heldenfingen und Heuchlingen. Alle stünden hinter dieser Sache, lernen die Jugendlichen bei der Feuerwehr doch auch für ihr Leben.

20150306_HVJF_08Auch Ehrungen durften bei dieser Hauptversammlung durchgeführt werden. Die Traditionsnadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg wurde verliehen an Anna Katharina und Franziska Klaus-Eberhardt, Yusuf Günes, Rico Nemec, Lukas Neher, Dominik Pfendert und Gregor Mendes.
20150306_HVJF_10Als verdienten Kameraden zeichnet sich Thomas Kolb aus. Der jetzige Abteilungskommandant von Gussenstadt war selbst in der Jugendfeuerwehr, später bei den Aktiven Wehrmännern. Zusätzliche Aufgaben übernimmt er in Funktion des stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwartes des Landkreises Heidenheim. All seine Bemühungen und sein Engagement würdigt der Kreisfeuerwehrverband mit der Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr Heidenheim.

Das könnte Dich auch interessieren...