Sommerferienprogramm zu Gast bei der Feuerwehr

GERSTETTEN. Am Freitag, 12.08. fanden sich 27 Mädchen und Jungen aus der Gesamtgemeinde im Feuerwehrmagazin Gerstetten ein, um die Feuerwehr etwas näher kennen zu lernen.

Zuerst durchliefen die Kinder verschiedenen Stationen an denen gezeigt wurde, wie Brände entstehen und diese dann auch bekämpft werden können, der Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät durfte in einem kleinen Parcours ausprobiert werden, sowie der Aufbau einer Löschwasserleitung vom Hydrant bis zum Strahlrohr wurde erklärt, natürlich durfte dort auch jeder mal Hand anlegen und selbst spritzen.

Nachdem alle Gruppen die Stationen mit Bravur gemeistert hatten wurde es heiß. Den Mädchen und Jungen wurde vorgeführt was passiert, wenn brennendes Fett, wie beispielsweise in einer Pfanne beim Kochen, mit Wasser gelöscht wird. Es entsteht nämlich eine riesige Stichflamme. Ein besonderes Highlight war der anschließende Ausflug in luftige Höhe mit der Drehleiter, dort konnte Gerstetten einmal von oben betrachtet werden.

2016-08-12_Sommerferienprogramm_7Zum Abschluss konnte sich jeder beim Zielspritzen mit der Kübelspritze versuchen.

 

 

2016-08-12_Sommerferienprogramm_8

Nach einem erlebnisreichen Nachmittag bei der Feuerwehr, bekam jeder noch ein Grillwürstchen, bevor die eifrigen Besucher gestärkt den Heimweg antreten mussten.

2016-08-12_Sommerferienprogramm_9

Ab in die Fluten mit dem DLRG

GERSTETTEN. Jugendgruppe Gerstetten beim gemeinsamen Wasserrutschen mit dem DLRG am Dellesberg.

Am Freitag, den 24.06.2016 um 17 Uhr trafen sich die Jugendlichen der Jugendgruppe Gerstetten gemeinsam mit dem DLRG Gerstetten, bei bestem Wetter, zum traditionellen Wasserrutschen am Dellesberg. Nachdem die Folien ausgebreitet und die Schläuche verlegt waren, konnte es endlich los gehen. Gut anderthalb Stunde lang tobten sich die Mädels und Jungs am Dellesberg aus, bis auch dieses Event leider wieder vorbei war.

Herzlichen Dank an das DLRG Gerstetten.

 

24h – Dienst der Jugendgruppe Gerstetten

Ein lauter Gong schallt durch das Feuerwehrhaus und signalisiert so, dass wieder einmal irgendwo die Feuerwehr gebraucht wird. Schnell sind die Fahrzeuge besetzt und verlassen ihre Halle auf dem Weg zum Einsatzort.
Doch diejenigen, die auf diesen Fahrzeugen sitzen, sind nicht dieselben, die sonst in den Ortschaften Brände löschen, die Ölspur beseitigen oder an einer Unfallstelle helfen. Nicht nur die Gesichter sind andere, auch die Kleidung wechselt von Schwarz mit gelbem Helm zu Blau mit Orange: die 24-Stunden-Übung der Jugendgruppe Gerstetten ist in vollem Gange.

Dieses Großevent startete am 26. Juni um 18 Uhr und endete am darauffolgenden Tag zur selben Zeit. Während dieser Zeit versuchte das Betreuerteam, das Leben als Feuerwehrmann und die Praxis während der Einsätze den Jugendlichen so gut wie möglich darzustellen und näherzubringen.

2015-06-26_24h-Dienst_03Nachdem das Gepäck für die Nacht und den nächsten Tag im Feuerwehrhaus verstaut war, wartete man schon gespannt auf den ersten Einsatz. Dieser erwartete mit einer ausgelösten Brandmeldeanlage, die sich jedoch als Fehlalarm entpuppte, während dessen wurde ein Grillfeuer hergerichtet, zudem die Jugendlichen wegen einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert wurden. Dort konnte dann jeder gemütlich sein Grillwürstchen genießen.

Ab 21 Uhr ging es dann richtig zur Sache es wurde eine Verschüttete Person auf dem Lagerplatz der Firma Container Gröner gemeldet, es stellte sich heraus, dass eine Person unter einem Schaufellader eingeklemmt war, diese wurde fachmännisch gerettet.

 

 

 

Um 23 Uhr wurde dann zu einen Großbrand am Skihang alarmiert.

Noch sollte für die Jugendlichen aber keine Ruhe einkehren. Denn bei der Hühnereiche wurde eine Person vermisst. Die Folge war ein erneuter Großeinsatz für alle beteiligten. Nachdem die Suchtrupps das gesamte Gebiet durchkämmt hatten, konnte die Person unversehrt aufgefunden werden.

2015-06-27_24h-Dienst_09Nach einer kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen mit ein paar kleineren Einsätzen weiter wie einer Ölspur, ein Mülltonnenbrand usw..

K2015-06-27_24h-Dienst_17urz vor dem Mittagessen, erfolgte ein Brandlarm mit vermissten Personen im ehemaligen Rewe Markt. Dort mussten die Jugendlichen bei Diskonebel, also unter Nullsicht, mehrere vermisste Personen suchen und den Brandherd ausfindig machen und löschen.

Nach diesem spannenden Einsatz, konnten alle mit knurrendem Magen Ihre Portion Spaghetti Bolognese verspeisen.

Nachmittags folgte ein Verkehrsunfall mit 2 eingeschlossenen Personen, die es zu befreien galt.

Das Abschlusshighlight ereignete sich um kurz vor 16 Uhr in einem Abbruch Haus in Heuchstetten, dieses stellte sich als Wohnhausbrand mit vermissten Personen dar.

Der diesjährige 24h – Dienst der Jugendgruppe Gerstette nahm mit gemeinsamen Aufräumen und Putzen sein Ende. Alle waren erschöpft, aber glücklich und freuen sich auf ein nächstes Mal.

2015-06-27_24h-Dienst_16

Vielen Dank an Gröner Containerservice, für die Zurverfügungstellung von Gelände und Schauffellader, sowie Firma Holzrecycling Schmid für das Brennholz!

Gerstetter Jugendgruppe auf Tarzans Spuren

Mit hoher Motivation ging es am Samstag morgen in den Kletterwald Laichingen. Alle 14 Teilnehmer erhielten ihre eigene Ausrüstung und wurden anschließend auf dem Übungsparcour in das Klettern eingeführt.

Alle nahmen die Herausforderung an, einige von den insgesamt 11 zur Verfügung stehenden Parcours mit 215 Elementen zu besteigen. Von Baum zu Baum schwingen, über wacklige Brücken steigen und an Seilen Hindernisse überqueren. Von der Netzbrücke über schwankende Bohlen bis zum Tarzan-Seil waren die verschiedensten Aufgaben zu lösen.
Einige Jugendliche konnten sogar den Risikoparcour in 12 Metern Höhe absolvieren, dieser verlangte ihnen erhebliche Kräfte ab.
Allesamt meisterten die Herausforderungen des Kletterwaldes und bestanden die Parcours des Waldes mit Bravour.

Der Ausflug war für alle eine tolle Erfahrung und sie freuen sich auf einen nächsten Besuch im Kletterwald.