Türöffnung nach medizinischem Notfall

DETTINGEN. Unterstützung des Rettungsdienstes

Die Rettungsleitstelle alarmierte die Abteilungen Dettingen und Gerstetten zu einer Türöffnung in den Dettinger Ortskern. Vorausgegangen war ein Notruf über einen medizinischen Notfall hinter verschlossener Tür. Dies gab zum Anlass sowohl den Rettungsdienst, wie auch die Feuerwehr zu alarmieren. Ein Eingreifen der Feuerwehr war jedoch nicht nötig, da die Wohnungstür auch ohne technisches Gerät geöffnet werden konnte. Die erkrankte Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und die Feuerwehr machte sich auf den Rückweg zu den Gerätehäusern bzw. konnte die Einsatzfahrt abbrechen.

Wasserrohrbruch in Heuchlingen

Am Donnerstag den 05.01.2017 um 06.45 Uhr wurden die Abteilungen Heuchlingen und Gerstetten in den Irisweg nach Heuchlingen gerufen. Dort war ein Wasserrohr geplatzt und der Keller eines Wohnhauses begann vollzulaufen. Die Feuerwehr drehte die Wasserleitung zum Wohnhaus zu und übergab die Einsatzstelle dem Wassermeister.

Essen auf Herd, Türe zugefallen

GERSTETTEN. Essen auf Herd, Türe zugefallen

Um 17:59 Uhr alarmierte die Leitstelle die Abteilung Gerstetten zu einer Türöffnung in die Kantstraße.

Die Wohnungstüre fiel beim kurzzeitigen Verlassen der Wohnung ins Schloss. Da sich Essen auf dem eingeschalteten Herd befanden wurde die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert um schlimmeres zu verhindern.

Die angerückte Feuerwehr konnte die Türe zur Wohnung beschädigungsfrei öffnen.

 

Türöffnung nach Hausnotruf

HEUCHLINGEN. Die Feuerwehr wurde zur Türöffnung alarmiert, da der Rettungsdienst nicht in Wohnung kam.

Um 07:05 Uhr wurden die Abteilungen Heuchlingen und Gerstetten zur Türöffnung nach Heuchlingen gerufen.

Per Hausnotruf ist eine Notfallmeldung bei der Leitstelle eingegangen. Der Rettungsdienst konnte nicht in die Wohnung gelangen, weshalb die Feuerwehr zur Türöffnung alarmiert wurde.

Nachdem der Zugang ins Haus möglich war, konnten die Bewohner wohlauf angetroffen werden. Der Notruf wurde versehentlich im Schlaf betätigt.

Die Einsatzkräfte konnten nach kurzer Zeit wieder zu Ihren Wachen zurück kehren.

Fehlalarm im Altenheim

GERSTETTEN. Brandmelder im Altenheim lösste gleich zwei Mal aus

Gleich zwei mal an einem Tag mussten die Abteilungen Heuchlingen und Gerstetten zum Altenpflegeheim in der Goethestrasse anrücken.

Durch einen technischen Defekt wurde gegen 15:35 Uhr zum ersten Mal ein Alarm bei der Leitstelle gemeldet, die darauf hin sofort die Feuerwehr und den Rettungsdienst alarmiert hatte. Die Kameraden mussten das geöffnete Marktcafé mit einer Minimalbesetzung bestehend aus Angehörigen, weiter bewirten, damit die Kräfte in den Einsatz gehen konnten. Nach der Erkundung vor Ort war klar, dass es hier keine Personen zu retten und kein Feuer zu löschen gab.

Bereits 1,5 Stunden später wurden die Abteilungen erneut zum Altenheim alarmiert. Wieder war es ein Fehlalarm durch technischen Defekt.

Erschwert wurden die Einsatzfahrten bereits bei der Anfahrt zum Gerätehaus und beim Abrücken der Fahrzeuge, da auf dem Gelände des Seeplatzes und Hauptstraßen um das Gerätehaus der Gerstetter Herbstmarkt statt gefunden hat und viele Menschen unterwegs waren, auf die ein besonderes Augenmerk gerichtet war.

Ölspur nach Verkehrsunfall

GERSTETTEN. Beseitigung einer Ölspur nach Verkehrsunfall

In Folge eines Verkehrsunfalles auf der L1165 in Richtung Altheim kurz nach dem Ortsausgang Gerstetten wurde die Ölwanne eines Fahrzeuges beschädigt, so dass das Motoröl auf die Strasse lief und sich über die Fahrbahn verteilte.

Die Polizei hatte den Unfall aufgenommen und die Feuerwehr zur Beseitigung der Ölspur angefordert.

Das Öl wurde abgestreut und aufgekehrt, anschließend wurde die Fahrbahn mit einem Spezialmittel behandelt. Die Fahrbahn war einseitig befahrbar, so dass sich die Verkehrsbehinderung auf ein Minimum reduzieren lies.

Nachwuchskräfte der Gerstetter Wehr zeigten ihr Können

GUSSENSTADT. Ein Brand in einem Bürogebäude bei der Firma Pfisterer in Gussenstadt war das Szenario welches die 4 Jugendfeuerwehrgruppen aus Dettingen, Gerstetten, Gussenstadt und Heldenfingen/Heuchlingen sowie das Jugendrotkreuz Gerstetten am Samstag, den 24.September, bei ihrer gemeinsamen Hauptübung bewältigen mussten. Als ob ein Brand in einem Bürogebäude nicht schon schwer genug ist, so mussten noch 3 Personen vom Feuerwehrnachwuchs nach einem Staplerunfall gerettet werden.

“Nachwuchskräfte der Gerstetter Wehr zeigten ihr Können” weiterlesen

Brandmeldeanlage in Heldenfingen löst Alarm aus

HELDENFINGEN. Die Brandmeldeanlage eines Textilverarbeitenden Betrieb hat gegen 09:36 Uhr Alarm geschlagen und die Feuerwehren aus Heldenfingen, Heuchlingen und Gerstetten rückten aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr auf dem Betriebsgelände konnte kein Feuer oder Rauch erkundet werden. Nach intensiver Erkundung durch die Feuerwehr stand fest, das es sich um eine Fehlauslösung gehandelt hat. Der Grund für den Alarm ist unklar.

Beseitigung einer Ölspur nach einem Verkehrsunfall

GERSTETTEN. Beseitigung einer Ölspur nach Verkehrsunfall

Am Samstag Morgen gegen 11:20 Uhr wurde die Abteilung Gerstetten von der Polizei zur Unterstützung nach einem Verkehrsunfall angefordert.

Es waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Die Straße wurde von der Feuerwehr gereinigt. Zudem wurde auf einem Schotterweg die Verunreinigte Oberfläche abgetragen.

Nach Unfall auf Dach liegen geblieben

GERSTETTEN. Nach dem Zusammenstoß zweier PKW überschlug sich eines der Fahrzeuge und blieb auf dem Dach liegen.

Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr in Gerstetten gerufen. In der Karlstraße, Kreuzung Ameisenbühl, ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 09:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Das Fahrzeug eines Unfallbeteiligten wurde bei dem Zusammenprall über die Fahrbahn geschleudert, prallte gegen Bordstein und eine Gartenmauer und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Die Unfallinsassen wurden vom Rettungsdienst betreut und zur weiteren Versorgung mit in das Krankenhaus genommen.

Da beim Eintreffen der Feuerwehr die verletzten Personen bereits vom Rettungsdienst aus ihren Fahrzeugwracks befreit und versorgt wurden, beschränkte sich die Tätigkeit der Feuerwehr auf das Aufnehmen der auslaufenden Betriebsstoffe sowie die Reinigung der Fahrbahn. Während der Einsatzdauer war der Kreuzungsbereich für den Verkehr gesperrt.

Beide Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit waren, wurden vom Abschleppdienst abgeholt.

Sommerferienprogramm zu Gast bei der Feuerwehr

GERSTETTEN. Am Freitag, 12.08. fanden sich 27 Mädchen und Jungen aus der Gesamtgemeinde im Feuerwehrmagazin Gerstetten ein, um die Feuerwehr etwas näher kennen zu lernen.

Zuerst durchliefen die Kinder verschiedenen Stationen an denen gezeigt wurde, wie Brände entstehen und diese dann auch bekämpft werden können, der Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät durfte in einem kleinen Parcours ausprobiert werden, sowie der Aufbau einer Löschwasserleitung vom Hydrant bis zum Strahlrohr wurde erklärt, natürlich durfte dort auch jeder mal Hand anlegen und selbst spritzen.

Nachdem alle Gruppen die Stationen mit Bravur gemeistert hatten wurde es heiß. Den Mädchen und Jungen wurde vorgeführt was passiert, wenn brennendes Fett, wie beispielsweise in einer Pfanne beim Kochen, mit Wasser gelöscht wird. Es entsteht nämlich eine riesige Stichflamme. Ein besonderes Highlight war der anschließende Ausflug in luftige Höhe mit der Drehleiter, dort konnte Gerstetten einmal von oben betrachtet werden.

2016-08-12_Sommerferienprogramm_7Zum Abschluss konnte sich jeder beim Zielspritzen mit der Kübelspritze versuchen.

 

 

2016-08-12_Sommerferienprogramm_8

Nach einem erlebnisreichen Nachmittag bei der Feuerwehr, bekam jeder noch ein Grillwürstchen, bevor die eifrigen Besucher gestärkt den Heimweg antreten mussten.

2016-08-12_Sommerferienprogramm_9

Tierrettungsalarm

GERSTETTEN. Alarm zur Tierrettung

Die Abteilung Gerstetten wurde am Sonntag Abend gegen 18:20 Uhr zur Tierrettung alarmiert. Bürger hatten Klopfgeräusche aus einem Dach kommend gemeldet.

Die Feuerwehr hatte das Dach abgesucht und Teile der Verkleidung entfernt, ein Tier wurde jedoch nicht gefunden.

Häcksler verliert Öl auf Hauptstrasse

GERSTETTEN. Häcksler verliert durch geplatzte Leitung Öl auf Hauptstraße

Eine geplatzte Ölleitung an einem Häcksler verursachte eine Sperrung der Gerstetter Böhmenstrasse.

Das austretende Öl lief die Strasse abwärts und gelang teilweise in die Kanalisation. Der vorbeifahrende Verkehr verschleppte das Öl weiter in Richtung Ortsausgang Altheim und in Richtung Wasserturm.

Die Kameraden errichteten eine Sperre für das Öl, damit dies nicht weiter die Strasse abwärts fließen konnte und dichteten die Kanalschächte ab. Das Öl wurde dann mit Bindemittel aufgenommen und so die Strasse grob gereinigt. Durch die großflächige Verschmutzung wurde von der Feuerwehr Aalen ein Öl-Wasch und Saugfahrzeug angefordert, mit welchem die Strasse abschließend gereinigt wurde.

Während der Reinigung der Straße musste ein Schwertransporter die Einsatzstelle passieren, da dieser aufgrund seiner Länge die Umleitungsstrecke nicht befahren konnte.

Gegen 23 Uhr wurde die Straße durch die Polizei für den Verkehr freigegeben und die Feuerwehr konnte Ihren Einsatz beenden.

Lkw in Altheim umgekippt

ALTHEIM. Lkw in Kurve umgekippt

Am Montagmittag gegen 15:56 Uhr wurde die Abteilung Gerstetten zur Überlandhilfe nach Altheim gerufen. Dort liefen aus einem umgestürzten Lastzug Kraft- und Betriebsstoffe aus. Der LKW hatte Hackschnitzel geladen.