Neujahrsbrunch

Die Abteilung Gerstetten veranstaltete im Saal des Gerätehauses das traditionelle Neujahrsbrunch.

Zu Essen gab es allerlei Leckereien vom kalten Buffet, gegen Nachmittag wurde dieses dann mit warmen Speisen erweitert. Alle Kameraden haben die schönen und geselligen Stunden genossen und sind mit vollen Bäuchen am späten Nachmittag nach Hause gegangen.

Hauptversammlung der Jugendgruppe Dettingen

HV_2014_2Am Freitag den 24. Januar fand die Hauptversammlung der Jugendgruppe der Feuerwehr Abteilung Dettingen statt. Jugendgruppenleiter Tobias Melzer konnte im Schulungsraum der Feuerwehr die Mitglieder der Jugendgruppe, Gäste der anderen Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Gerstetten, Jugendfeuerwehrwart Werner Ischinger und Abteilungskommandant Rainer Dürr begrüßen. In einem kurzen Abriss ließ er das vergangene Jahr nochmal Revue passieren und ging dabei auch auf die Mitgliederzahl der Jugendgruppe ein, diese verringerte sich von 17 auf nunmehr 11 Jugendliche, davon 2 weiblich.

Anschließend beleuchtete die Jugendsprecherin Franziska Klaus-Eberhardt noch etwas genauer die Aktivitäten, welche im Jahr 2013 alle unternommen wurden. Hierbei stand an erster Stelle das eigene Zeltlager der Jugendgruppe, am Bodensee. Dort wurde Anfang der Sommerferien eine ganze Woche, voll mit Spannung, Spaß und Aktion verbracht. Aber auch Ausflüge wie in den Europapark anlässlich des 40 jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg wurden in 2013 unternommen. Nicht zu vergessen waren auch die zahlreichen Übungen, teils zusammen mit den anderen Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Gerstetten.

Es folgten der Bericht des Schriftführers, welcher von einer Ausschusssitzung berichten konnte und der Kassenbericht, der von einem leichten Plus in der Kasse zeugte. Die Entlastung der Jugendgruppenführung konnte ohne Einsprüche von Abteilungskommandant Dürr vorgenommen werden. Neu aufgenommen in die Jugendgruppe Dettingen wurden Jonas Mack, Lukas Maier und Lukas Reinhardt.

Da der Jugendausschuss der Jugendgruppe immer auf ein Jahr gewählt wird, standen auch dieses Jahr wieder Wahlen auf der Tagesordnung. Dabei galt es die Ämter des Jugendsprechers, stellvertretenden Jugendsprechers, Schriftführers und zweier Beisitzer zu besetzten. In den Ausschuss gewählt wurden Anna Katharina und Franziska Klaus-Eberhardt, Marc Baier, Andreas Eberhardt und Sebastian Mack.

Abteilungskommandant Dürr richtete seine Grußworte zu der Versammlung und lobt die Anstrengungen der Betreuer immer ein attraktives Programm für die Jugendlichen auf die Beine zu stellen. Schade sei es, dass der Mitgliederstand in der Jugendgruppe immer mehr sinke. Hier müsse noch mehr Werbung gemacht werden, so Dürr und ermutigte die Jugendlichen auf Freunde und Bekannte zuzugehen. Abschließend lud Jugendgruppenleiter Melzer noch alle Anwesenden zu einem Vesper ein.

Umgang mit Defibrillator geübt

IMG_1723Plötzliches Herzversagen ist die häufigste Todesursache in Deutschland. Lebensrettend ist es, die Zeit bis zum Beginn einer Reanimation, so kurz als möglich zu halten. Wichtigstes Hilfsmittel für den Ersthelfer ist hierbei der Defibrillator.
Um als Ersthelfer bei Sicherheitswachen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und Notarztes professionelle Hilfe leisten zu können, übte am 22. Januar die Feuerwehr Abteilung Dettingen den Ablauf einer Reanimation eines Herztoten, mit Hilfe des automatisierten externen Defibrillators kurz AED. Im Vordergrund der Ausbildung standen die Abstimmung der einzelnen Abläufe einer Herz-Lungen-Wiederbelebung, sowie die richtige Handhabung des AED. Unter Anleitung der DRK-Ausbilderin Manuela Döll wurden Handgriffe bei Herzdruckmassage und Beatmung geschult und optimiert. Jedoch standen auch Punkte wie die Kontrolle der Vitalfunktionen oder die fachgerechte Lagerung von bewusstlosen Personen auf dem Stundenplan.
Am Enden bescheinigt Frau Döll der Abteilung Dettingen, welche über 28 Ersthelfer mit Ausbildung in der Frühdefibrillation verfügt, einen hervorragenden Kenntnisstand.

Erste Hauptversammlung der Jugendgruppe Heldenfingen/Heuchlingen

JH Hel/Heu Hauptversammlung 2014 - WahlenDie erste Hauptversammlung der Jugendgruppe Heldenfingen / Heuchlingen fand am 17.01.2014 im voll besetzten Gerätehaus in Heuchlingen statt.

Holger Seeßle begrüßte 20  Jugendliche, die Abteilungskommandanten Dieter Keller und Wolfgang Pflanz, Gäste der Jungendgruppen aus Gussenstadt und Dettingen, den stellvertretenden Kommandant Gerhard Mack sowie Jugendfeuerwehrwart Werner Ischinger.
Zu Beginn seines Berichtes über das Jahr 2013 ging Holger Seeßle auf den Mitgliederstand ein. Dieser betrug zum 31.12.2013 21 Mitglieder, davon 13 aus Heldenfingen und 8 aus Heuchlingen, darunter leider kein Mädchen.
Im Anschluss berichtete er, dass am 13.September der erste Dienst  statt fand und im Jahr 2013 insgesamt 9 Übungen abgehalten wurden. An den Abenden wurden feuerwehrtechnische Dinge geübt, aber auch die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz, wie zum Beispiel: beim Kegeln im Gasthaus Ochsen oder beim Besuch des Kameradschaftsabend in Heuchlingen.
Er dankte auch der Gemeinde, dass die alten Mannschaftstransportwagen  aus Gussenstadt und Dettingen nun in Heldenfingen und Heuchlingen stehen und somit auch für die Jugendfeuerwehr verwendet werden können.
Zum Abschluss seines Berichtes hielt Holger Seeßle noch Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2014. Ein Höhepunkt wird hierbei die Teilnahme am Kreiszeltlager in Heidenheim sein.

Die Wahlen brachen folgendes Ergebnis: Holger Seeßle wurde  zum Jugendgruppenleiter, Katharina Braunmiller zur stellvertretenden Jugendgruppenleiterin, Lukas Birg zum Jugendsprecher und Lukas Kastler zum Schriftführer gewählt.

Zum Abschluss der Hauptversammlung richtete Gerhard Mack noch Worte an die Anwesenden, in denen er den Gewählten gratulierte und für die kommende Zeit alles Gute wünschte. Er zeigte sich zufrieden mit der Mitgliederzahl und dass ein Großteil der Jugendlichen die beschaffte Jugendfeuerwehr Kleidung bereits trug. Auch er dankte der Gemeinde für die Mannschaftstransportwagen in Heldenfingen und Heuchlingen und versprach den Jugendlichen bis zum Zeltlager ein nagel neues Gruppenzelt.

Anschließend beendete  Holger Seeßle die Hauptversammlung und lud noch zum Vesper ein.

Abteilung Dettingen startet in das neue Jahr

Am 5. Januar trafen sich die Mitglieder der aktiven Abteilung mit Familien, der Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung zur jährlichen Winterwanderung in das benachbarte Heldenfingen.
Bei, für die Wintermonate, recht milden Temperaturen wurde der rund 4 Kilometer lange Marsch in den Nachbarort angetreten. Dort angekommen wurde im Gasthaus “Ochsen” eingekehrt, um sich für den Rückweg zu stärken.

Vergangenen Mittwoch starteten die Feuerwehrmänner und -frauen auch in ihren regulären Dienst. Die Besichtigung der am Ort ansässigen Firma Maier Kartonagen stand auf dem Plan.
Um sich im Schadensfall bei den lokalen Firmen gut auszukennen werden diese in regelmäßigen Abständen von der Feuerwehr besucht.
Herr Maier begrüßt seine Gäste und zeigte ihnen die komplette Fertigung, Verwaltung sowie Lagerhallen der Firma. Hierbei standen vorallem für die Feuerwehr wichtige Aspekte wie Gefahrenquellen, Schutzeinrichtungen und die Anzahl von Beschäftigten in den jeweiligen Arbeitsbereichen im Vordergrund. Da die Firma Maier Kartonagen auch über eine automatische Brandmeldeanlage verfügt wurde im Laufe der Begehung auch auf diese näher eingegangen.
Abteilungskommandant Dürr zog Fazit über die Besichtigung und war der Meinung, dass es für die Feuerwehr wichtig sei, zu wissen was sich hinter den Blechwänden der Hallen verberge, nur so könne im Einsatzfall effektiv vorgegangen werden.
Zum Schluss dankte Herr Maier den freiwilligen Helfern für ihren Dienst an der Allgemeinheit und hoffe diesen nie in Anspruch nehmen zu müssen.

Alternative zu herkömmlichem Schaum

Am 9.12. konnten sich 40 Mitglieder der Gerstetter Feuerwehr von den Leistungen der AWG f500_1
Turbospritze Venturi, zusammen mit dem Löschmittelzusatz F-500 überzeugen. Ein Reifenbrand mit Temperaturen über 600°C wurde, durch den Einsatz des noch für viele Feuerwehren noch unbekannten Löschmittelzusatzes F-500 Encapsulator Technology, innerhalb einer Minute gelöscht und auf unter 50°C heruntergekühlt.

Der geringe Löschwasserverbrauch, die hohe Kühlwirkung, die Umweltverträglichkeit sowie die geringe Verschmutzung überzeugten die Kameraden von dieser “neuen Art” des Löschens. Da im benachbarten Ballendorf auch die Produktion und Entwicklung von hydraulischem Rettungsgerät der Marke LANCIER beheimatet ist, lag es für die Gerstetter Feuerwehr nahe, auch diese Geräte in der Praxis zu testen. Das Testequipment, bestehend aus einer der stärksten, derzeit auf dem Markt erhältlichen Scheren, einem Spreizer der mittleren Kategorie und einem kompakten Hydraulikaggregat, wurde auf Leistung und Handling getestet, und für mehr als gut befunden.

Kommandant Jooß bedankte sich bei der Abordnung der Firma AWG Fittings für die Möglichkeit dieses Praxistests und zeigte sich erfreut über die Entwicklung der AWG Fittings GmbH im nahe gelegenen Ballendorf.

f500_2

Nikolausfeier

Die Feuerwehr Abteilung Dettingen feierte ihre Nikolausfeier im Vereinsraum der Lindenhalle. Von Jung bis Alt waren alle eingeladen. Bei Kaffee, Kuchen, Punsch und Tee wurde ein gemütlicher Nachmittag verbracht. Sogar der Nikolaus stattete einen Besuch ab und hatte einen Sack, gefüllt mit Geschenken, dabei. Dieser war vor allem für den Feuerwehrnachwuchs ein willkommener Gast.